" Cum iam sit ita, tunc ita volums esse"

" Wenn wir schon so sind, dann wollen wir auch so sein"

Oldtimertreffen in Prüm

von Franz Peters

Da ereilte uns mal eine Einladung an einem Oldtimertreffen der ganz anderen Art teilzunehmen und sofort eilte der allererste Vorsitzende dorthin. Traktoren, Landmaschinen, Stationärmotoren und Dampfmaschinen waren schnaufend, qualmend und mit lautem Getöse zu bewundern. Hier gewinnt der Begriff des Schadstoffausstoßes eine ganz neue Bedeutung. Man riecht was man sieht. Tolle Veranstaltung und mehr Besucher am Wochenende als am Nürburgring. Beeindruckend sind die Lokomobile, zumal diese Geräte aus England bis hierher gebracht wurden, by the Way sogar ein Traktor in Clubfarben war zu bewundern.

Pfahlsritter Classic 2016

von Franz Peters

 

In diesem Jahr war die Pfahlsritter Classic im westlichen Westfalen und im Ruhrgebiet unterwegs. Start und Ziel der Tagesetappen war das wunderbare Wasserschloss Anholt. Genau das richtige Ambiente für die Ritter. Wir wurden verwöhnt mit hervorragender Küche und gutem Service, und wirklich gemütlich edlen Zimmern im Schloss. Anreise am Freitag und Begrüßung der Teilnehmer beim Cream-Tea.

Die erste Etappe führte uns am Samstag durch für die meisten Teilnehmer, die mit Ihren tollen Classic Cars angereist waren, völlig unbekannten Ruhrgebiet bis nach Henrichenburg zur Schleuse Waltrop und dem berühmten Schiffshebewerk. Nach der fachkundigen Führung durch den größten Schleusenpark Deutschlands, gab's im Doppeldeckerbus ein frisches Stauder und wie es sich gehört im Pott, Currywurst und Pommes Rot/weiß. Frisch gestärkt ging's dann aufs Schiff um die ganze beindruckende Anlage auch vom Wasser aus zu sehen. Danach auf verschiedenen Routen zurück ins Schloss. Eine Runde refreshing und dann zu unserem schon traditionellen Galadinner. Hier in Anholt im schwimmenden Wintergarten. Sehr beeindruckend. Den warmen Abend ließen wir in großer Runde auf der für uns reservierten Terrasse ausklingen. Ach ja, einen Ehrengast durften wir begrüßen: Fantomas! Im Laufe des Abends wurden noch, wo doch gerade ein Burg zur Hand war, einige Ritter und Burgfräulein mit dem Ritterschlag geehrt.

Sonntags dann ab nach Dahlhausen ins Eisenbahnmuseum. Dort wartete der gecharterte Schienenbus auf uns. Pünktlich ging's dann auf historischer Route an der Ruhr entlang bis nach Hagen gedieselt. Das Getriebe gewendet und wieder zurück. Das ist wirklich eine tolle Tour.

Wir hoffen es hat den Teilnehmern so gut gefallen wie uns. Wir freuen uns schon auf die Pfahlsritter Classic 2017.

Indian Summer Run 2016

                    !Achtung Ausgebucht!

Pfahlsritter by the Sea 2016 Vom Schlecker bis zur Hohen Düne

von Franz Peters

Da hatten wir uns aber mal was Großes vorgenommen dieses Jahr. Ritter Karl und seine Anne luden in die Pfahlsritter Dependance Berlin ein und alle gerufenen Ritter kamen.

Mit hervorragenden Kaleschen aus der beeindruckenden Sammlung ausgestattet begaben wir uns auf den Prolog ins Brandenburgische bis zum Gut Borsig. So konnten die Teilnehmer sich mit den Fahrzeugen vertraut machen und die ersten Kilometer bei bestem Sonnenschein machen. Abends dann Chateau Kraus, zum Big Daddy Barbecue. Da kann man nur noch Danke sagen ob dieser grandiosen Party. Der Limousinen Service war geordert und so kamen die Teilnehmer wohlbehalten ins sehr gute und schöne Hotel in Spandau. Anderen Tags dann erst mal zum Volltanken, ein ganz beliebter Zwischenstopp auf dieser Tour. Auf nach Brandenburg auf wunderbaren Nebenstraßen und unter schattigen Alleen zum ersten Zwischenziel. Die Lunchpakete für den Tag sind immer eine gute Ergänzung bei langen Trips. Panzerfahren steht auf dem Programm. Also auf zur Panzerfahrschule, die Overalls an und los. Ein staubiges Erlebnis der Sonderklasse, da weiß man dann erst mal was denn große Autos sind. Übernachten in Neustrelitz und nach dem Abendessen das Dudelsackkonzert unseres Ritters Peter-Paul genießen. Am nächsten Tag auf nach Bad Doberan. Die Molli wartet. Mit der berühmten Bäderbahn gings dann im eigens für die Ritter reservierten Salonwagen bis nach Kühlungsborn und zurück. Catering im Zug bei gutem Wetter, was will man mehr. Nach der genüsslichen Fahrt unter Dampf auf zur letzten Etappe, auf nach Warnemünde zur Hohen Düne. Es nieselt, nein es schüttet! Sensationelles Hotel, tolles Ziel. Einchecken und genießen, freier Abend. Man konnte mit der Fähre rüber nach Warnemünde oder ganz einfach den wunderbaren Wellnessbereich des Hotels genießen.

Samstagmorgen nach einem ausgezeichneten Frühstück gings dann aufs Schiff. Es schüttet schon wieder und reichlich Wind ist auch. Also leider nix mit Ostsee cruisen. Champagner hilft immer, man sitzt entspannt und bester Laune auf dem Schiff und plaudert und zählt die Schiffe. Schnell ist ein Alternativprogramm auf die vielen Füße gestellt und wir bekommen eine exklusive Stadtführung in Rostock. Eine tolle und sehenswerte Stadt. Danach noch mal wieder aufs Schiff und einen Imbiss genießen. Wie immer am letzten Tag lockt ein Galadinner die Teilnehmer. Standesgemäß und in vollem Ornat haben wir den legendären Salon Sonne in der Hohen Düne ganz für uns. Jetzt scheint die Sonne, und wie!! Auf dem Balkon bei ordentlich Wind von vorn den Sonnenuntergang genießen und die passierenden Kreuzfahrtschiffe bewundern. Ganz hervorragende Küche verwöhnt uns nach dem traditionellen Sektempfang. Ein überaus gelungener Abschluss dieser ersten erfolgreichen Veranstaltung der Ritter in diesem Jahr.

Ach ja, Fußball gab es nachher auch noch an der Bar.

Am Sonntag dann auf kurzem Wege zurück nach Berlin zum Schlecker und dann schweren Herzens nach Hause. Wir danken ganz herzlich unseren Gastgebern.

Ach ja, nächstes Jahr wird es eine Neuauflage der Pfahlsritter by the Sea geben, lasst Euch mal überraschen.

Masterpieces & Style Schloss Dyck 2016

von Franz Peters

Sehr treffend vermerkt: die verschwiegenste Veranstaltung im Jahr…und die eindrucksvollste. Ja, gleich eins vorab: Das hier ist der Maßstab! Zur Teilnahme eingeladen vom Veranstalter waren die Ritter mit dem allerersten Vorsitzenden und Harry Sagioglou mit Derby Bentley und Aston Martin DB2 dabei. Das Wetter bot so viele Abwechslungen wie Autos zu bestaunen waren. Eine ganz außergewöhnlich exquisite Auswahl an Fahrzeug die man sonst vielleicht mal im Museum oder in der einschlägigen Literatur sieht, war fahrend zu bestaunen. Eine Ausfahrt bei grandiosem Wetter zur Lüttelforster Mühle bot eine willkommene Ergänzung. Da musste man schon mal öfter zum Champagner greifen um zu verinnerlichen was man hier so zu sehen bekommt. Alfa Romeo Castania ,Rolls Royce ,Bentley, Isotta Frascini, Hispano Suiza, Mercedes 630K um nur einige wenige zu nennen. Und wir waren dabei. Hochkarätige Judges zum Anfassen, aus Pebble Beach, vom Comer See, aus Goodwood prüften die zum Concours angemeldeten Kaleschen bis tief in die Radhäuser und den Kofferraum hinein. Die Atmosphäre war einzigartig leise, unaufgeregt und locker gepflegt. Ja so mag man dass, man war entspannt unter sich und genoss es. Hier kann man sehr diskret Kontakte knüpfen und gute Gespräche führen, ja sogar neue Freundschaften begründen. Hier dabei sein zu dürfen war schon etwas Besonderes. Das Catering herausragend und mal bei Lange & Söhne etwas genauer hinsehen zu dürfen und können rundete das Event zusätzlich ab. Und dann noch bei der Präsentation die ganz große Überraschung: der Bentley des allerersten Vorsitzenden nebst seiner First Lady erringt in diesem erlauchten Kreis auch noch einen Preis und großen Pokal. Der steht jetzt ehrgebietend dekorativ mitten in der Diele! Sehr beeindruckend war's, danke dass wir dabei sein durften.

Vintage Nürburgring 2016

von Franz Peters

Meine Güte was das nasssssssssssssss ! Der allererste Vorsitzende und der Knappe Lars waren unerschrocken auch dieses Jahr wieder bei den kläglichen Resten der legendären Vintage Nürburgring am Start. Das Umfeld war ärmlich, das nicht vorhandene Ambiente im alten Fahrerlager ein Mischung aus Supermarktparkplatz und gähnender Leere, das neue Fahrerlager meist menschenleer. Unfassbar wie man eine solch rühmliche Veranstaltung derart hinrichten kann, wie ein ADAC als geschichtsträchtiger Initiator des Eifelrennens so etwas zulassen kann. Na ja sei´s drum. Es geht auf die Strecke und es schüttet das Gott erbarm. Das hilft allerdings einem guten Fahrer in einem vorbereiteten Auto. So kommt der TD tatsächlich als einziger zu vollen vier Runden Nordschleife in der gesetzten Zeit. Ansonsten hat es Spaß gemacht und einmal Nürburgring im Jahr muss schon sein. Vielleicht erbarmt sich ja mal einer der Verantwortlichen, oder die sich dafür halten, die Vintage wieder zu dem zu machen was sie mal war. Jürgen Möhle würde sich im Grabe umdrehen. Oder sollten die Ritter das mal in die Hand nehmen??

Schloss Bensberg Classic  2016

von Christina Peters

Wie in jedem Jahr haben die Ritter auch die Schloss Bensberg Classic besucht und den ADAC Nordrhein e.V. unterstützt.

Fazit des Wochenendes: Trostlos.

Wo sich einst " very important cars" tummelten und man bei einem Glas Champagner die tolle Kulisse aus Oldtimern und Schloss geniessen konnte, war man in diesem Jahr froh überhaupt Autos sehen zu können. Leider spielte das Wetter auch wirklich nicht mit und so war es nicht selten dass das ein oder andere Schätzchen früher von der Rallye zurück zum Schloss kam. Vermutlich durch einen Rückgang der Sponsoren ( wir spielen hier nicht auf die VW- Krise an) wurde der exclusive Charakter der Veranstaltung doch stark zurück gefahren. Keine Stände zum Stöbern, Eintritt schon am Samstag- obwohl alle Autos unterwegs sind-, Startschilder- Aufkleber statt Schilder- da können wir ja froh sein, dass nicht ganze so viele "Wichtige" mitgefahren sind, auf den Lack klebt man sich nicht freiwillig eine Startnummer.

Wir können nur hoffen dass sich diese Veranstaltung wieder erholt und der Fluch der altbekannten Oldtimer-Veranstaltungen nicht auch die Classics auf Schloss Bensberg einholt.

 

24 h Rennen am Nürburgring 2016

von Torsten Brandt

Dieses Jahr fand das ADAC Zurich 24 Stunden Rennen am Nürburgring vom 26. bis 29. Juni statt und wir, die clubeigene Nürburgring-Event-Mannschaft bestehend aus Jürgen, Tess (Tina war leider verhindert) und meine Wenigkeit, sind wieder der Einsatzbestätigung des ADAC gefolgt, haben uns das ganze Wochenende am Ring um die Ohren geschlagen und die Fahrerinformation besetzt. Dieses Mal war Jürgen auch wieder – mit Unterstützung von Tess – für die 40 (!) Gridgirls der WTCC zuständig…und alle Achtung: Er hat es wieder geschafft die Nerven zu behalten…

Auch dieses Jahr sind weit über 100 Fahrzeuge gemeldet worden, welche sich auf die verschiedensten Klassen hoch bis zu den GT3 Fahrzeugen verteilten. Diese haben die sogenannte Top 30 gebildet. Bei den GT3 Rennwagen wird eine Chancengleichheit gewährleistet durch die Angleichung des Gewichtes und Reifendimensionen sowie die Größe der Luftmengen und Ladedruckbegrenzung, welche zentral von der FIA festgelegt wird.

Dazu gehörten dieses Mal einige Mercedes AMG GT3, darunter trat das Haribo-Team mit gleich zwei dieser gnadenlos schönen Gefährte an, Bentley GT3 in neuem Outfit sowie Aston Martin Racing hat diverse Aston Martin V8 und V12 ins Rennen geschickt und das Aston Martin Test Center hat den neuen Aston Martin GT8 zum Ring gebracht – allerdings in einer kleineren Klasse, da hier die technischen Dimensionen nicht ausreichen. Weiter ging es mit einem Lamborghini Huracan von Konrad Racing und die spektakulären Eigenkreationen der Scuderia Cameron Glickenhaus. In dem SCG P4/5 Competizione M16 war sogar Chris Harris – derzeitig Comoderator der Extra Gear (einem Spin Off der neuen Top Gear der BBC) als Fahrer mit von der Partie. Wer Chris Harris nicht kennt sollte einfach den Namen einmal bei youtube.de eingeben und er wird ihn kennenlernen.

Um 15:30 Uhr war der Start angesagt. Der Start der 24 Stunden ist immer wieder eine Reise wert: Wenn die erste Gruppe bestehend aus der Top 30 - nachdem das Führungsfahrzeug (ein Audi R8 der Quattro GmbH) nach der Einführungsrunde in die Boxengasse fährt und damit den Weg freigibt – die GT3 Rennwagen mit Vollgas die grüne Ampel passieren. Ungefähr so muss sich der Untergang der Welt anhören. Die Siegertribüne des Nürburgring eignet sich hervorragend um den Start zu beobachten, da man dort einen Blick von der Boxengasse die komplette Zielgerade runter genießt. Der Jubel der voll besetzen Tribünen rundet das Bild noch ab.

Ein annähernd unglaubliches Bild boten später, nach einsetzendem Regen sowie einem Hagelschauer, die Fahrzeuge, welche auf dem Weg zur Anhöhe des Adenauer Forst alle quer standen und nicht mehr vor lauter Hagelkörner auf der Fahrbahn von der Stelle kamen. Dies waren noch die glücklichen Teilnehmer, welche lediglich den Berg nicht mehr hochkamen. Im Gegensatz zu denen, die Einer nach dem Anderen in die Leitplanken einschlugen und im Kiesbett zu erliegen kamen. Das war Grund genug für den Rennleiter Walter Hornung die rote Fahne zu schwenken und damit das Rennen zu unterbrechen. Man entschied sich, das Rennen mit den Positionen der 6. Runde gegen 19:20 Uhr neu zu starten, nachdem alle Fahrzeuge eingesammelt und die Wunden geleckt wurden.

Alles in Allem verlief die Nacht unspektakulär, da man nach dem Unwetter offenbar kein Interesse mehr an weiteren Beschädigungen hatte.

Zum Zieleinlauf findet man sich dann wieder in der Boxengasse ein, um die „Siegesfeieratmosphäre“ mitzuerleben. Dieses Jahr bildeten die 3 Siegerfahrzeuge, bestehend aus den 3 Mercedes AMG GT3 der Teams Black Falcon, HTP und Haribo, ein homogenes Bild auf der Siegertribüne für die Fahrzeuge.

Alles in Allem: Ein sehr anstrengendes aber immer wieder interessantes und aufregendes Wochenende, nach welchem man am Montag im Büro sitzt und der Wunsch nach Urlaub noch größer wird.

Landpartie des AC Mülheim/Ruhr

von Franz Peters

Gerne haben wir am 22. Mai die Einladung eines befreundeten Clubs aus der Nachbarstadt angenommen. Eine feine Tagestour an den Niederrhein mit schöner Streckenführung und wirklich guter Organisation. Den einen oder anderen Freund haben wir auch hier wieder getroffen und gemeinsam die Ausfahrt bei gutem Wetter genossen. Zum Schluss hat uns das Wetter auf dem Rathausplatz in Mülheim dann doch noch eingeholt. Ritter Walter mit seiner Brigitte haben dank Ihrer jahrelangen Rallyeerfahrung souverän den ersten Platz gemacht, die Trophy darf jetzt auf dem heimischen Kamin stehen. Eine schöne Veranstaltung, wir hoffen auf eine Neuauflage in nächsten Jahr.

Frühjahrsausfahrt Schloss Dyck

von Franz Peters

Zu strahlendem Wetter lud die Drivers Association auch dieses Jahr wieder nach Schloß Dyck zur Frühjahrsausfahrt ein. Eine wunderschöne Tour in die Eifel bis in die Burg Nideggen.

Nach dem Mittagessen ging es gemütlich über Land zurück ins Schloß. Dort luden gedeckte Tische mit Kaffee und Kuchen und mitgebrachtem Champagner zu entspanntem Verweilen unter schattigen  Kirschbäumen mit guten Freunden…mehr geht eigentlich nicht !

TECHNO CLASSICA ESSEN 2016

von Franz Peters

Auch in diesem Jahr waren wir natürlich wieder auf der Techno Classica in Essen und wieder nicht nur als engagierte und fachkundige Besucher. Tina, Tess und Torsten unterstützten in gewohnter Weise den ADAC Nordrhein auf deren Messestand. Zu unserer großen Erheiterung und Freude fand sich unser ritterlicher Garagenworkshop mit unseren Bildern als Schrauber Seminar des ADAC auf dem Messestand wieder.  Da soll mal einer sagen wir wären nicht die Besten. Viele Freunde haben wir getroffen, und Siegi plauderte lange und fachkundig mit der Rallyelegende Christian Geisdörfer, sozusagen von Beifahrer zu Beifahrer. Das Angebot hat sich dieses Jahr wieder weiter zu Lasten der Teile und des Marktes an sich hin zu Fahrzeugen verschoben. Die Preise scheinen unaufhaltsam weiter zu steigen, wenngleich man einen deutlichen Trend hin zur Qualität verzeichnen kann. Vom Schnäppchenmarkt ist leider nun gar nichts mehr übrig geblieben, preiswerte Einstiegsklassiker in ordentlichem Zustand sind schlicht keine mehr vorhanden.

Abends traf man sich in geselliger Runde zum Tagesabschluss und zur nötigen Stärkung, gutes Essen und Trinken sind ja traditionell ein fester Bestandteil unseres Clublebens. Die Saison kann kommen, wir sind vorbereitet.

PFAHLSRITTER Classic 2016

von Franz Peters

Werte Ritter und liebe Freunde unserer ,schon legendären, Pfahlsritter Classic. Die Vorbereitungen unserer zweiten großen Veranstaltung in diesem Jahr nehmen langsam aber mit vollem Drehmoment Fahrt auf. In den nächsten Tagen sind die Nennunterlagen online verfügbar, gleichzeitig werden diese an die Mitglieder automatisch per Mail verschickt werden. Wir starten dieses Jahr von einem ganz besonders schönen Platz: wir konnten das Wasserschloss Anholt als Partner gewinnen. Von da aus geht’s dann auf der Route Industriekultur durchs Münsterland und Westfalen. Lasst Euch überraschen. Es gibt wieder viel zu entdecken und zu erfahren. Wir freuen uns sehr auf eine rege Teilnahme. Bitte nicht vergessen die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Ihr wisst ja wie schnell wir immer ausgebucht sind.

PFAHLSRITTER BY THE SEA 2016

von Franz Peters

Die Sonne kommt so langsam aus dem Winterschlaf und unser erster Garagenworkshop ist erfolgreich abgelaufen.

Unsere erste große Veranstaltung in diesem Jahr wirft schon Ihre Schatten unter die Sidewings. man glaubt es kaum, schon nach nur drei Tagen waren wir komplett ausgebucht, vielen Dank dafür. Wir freuen uns schon sehr dieses Jahr neue Wege an die Ostsee zu erkunden.

Aber nicht verzagen, in Kürze kommt die Ausschreibung zu unserer schon legendären Pfahlsritter Classic 2016, diesmal auf der Route Industriekultur und gewohnt wird im Schloss Anholt. Vornennungen sind ab sofort möglich.

Garagenworkshop I-2016

von Franz Peters

 

Unser Garagenworkshop Anfang des Jahrs hat schon Tradition. So kam es auch, dass wir schon nach kurzer Zeit wieder ausgebucht waren. Walter Kallenberg, Ritter und KFZ-Meister, war auch in diesem Jahr, zusammen mit dem allerersten Vorsitzenden, der Referent am MG TD der als Anschauungs- und Übungsobjekt diente. Jeder durfte und musste mal ran und zeigen was er oder sie gelernt hatten. Fragen gab es reichlich und es wurde noch mehr mitgeschrieben. Nach einer ausgiebigen und stärkenden Mittagspause eröffnete unser Haus- und Hofschneider, Harald Firmenich, seine Präsentation und Vorführung in der Orangerie von Hösel-Manor. Ein guter Tweed und ein gut sitzender Anzug sind halt unabdingbar. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Peter Meyer, dem Vorsitzenden des ADAC Nordrhein, in der ritterlichen Garage. Schade nur, dass der Besuch nur kurz sein konnte. Nach der Schneiderei ging's dann wieder zurück in die Remise und ans Werkzeug. Jetzt hieß es auch mal unters Auto zu sehen und zu fassen. Räder tauschen wurde geübt und was man denn wo und wie und wieviel ein- und nachzufüllen hat. Bremsen erklärte Walter am Modell. Zu guter Letzt dann, und das ist ganz wichtig, wurde erörtert was denn in den Kofferraum gehört? Wir werden dazu auf allgemeinen Wunsch hin, einen Werkzeugsatz auflegen, wo alle diese nützlichen Dinge drin zu finden sind. Abends dann ging es noch in  einen benachbarten Landgasthof, wo der Tag seinen Ausklang fand. Der nächste Workshop ist auch schon in Planung.

Automuseum Nordsee

von Franz Peters

Also wenn man denn schon mal in Ostfriesland ist, sein Krabbenbrötchen verspeist und noch Zeit bis zur Fähre ist, sollte man sich schon einen Besuch in diesem Kuriositätenkabinett gönnen. In einer Stunde ist man gut durch. Ein riesige Ansammlung von Autos, seltene und weniger seltene, Reklameschildern, Motorsport, Motorräder und jede Menge Krimskrams rund um alles was fährt und natürlich schwimmt. Einen kleinen Laden in einer Ecke gibt es auch, hier kann man stöbern und vielleicht das eine oder andere Mitbringsel zum Thema finden und erwerben. Also dann!

 

Pfahlsritter Dependance Preußen

von Franz Peters

So, jetzt ist es soweit. Wir haben mit großer Freude am 20.Februar ganz offiziell unsere Dependance Preußen in Berlin mit heißen Würstchen, leckerer Hochzeitssuppe, Bier und Wein eröffnet und die Insignien unseres Clubs ganz feierlich dem zuständigen Haushofmeister übergeben. Was man aus so einem Schlecker alles machen kann. Ritter Karl und seine Anne nahmen die ritterliche  Fahne entgegen und die anwesenden Ritter haben alsdann eben diese Fahne höchst selbst und sogleich an die Burg gehängt. Eine schöne Sammlung, gepaart mit der legendären Gastfreundschaft, was will man mehr! Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

 

Garagenworkshop I-2016

von Franz Peters

Auf allseitigen Wunsch veranstalten wir auch zum Jahresauftakt 2016 wieder unseren legendären Garagenworkshop in Hösel Manor. Kaum war die Einladung verschickt, waren wir auch schon wieder ausgebucht. Unser KFZ-Meister Walter K. aus E. wird wieder mit Hilfe des allerersten Vorsitzenden in die Tiefen des Kraftfahrzeuges und seiner Geheimnisse eintauchen und Tipps und Hilfen für eine pannenfreie Saison zeigen. Wir haben wieder einen MG TD als Demoobjekt parat. Nach der Mittagspause wird es in der Orangerie eine Präsentation unseres Hofschneiders Harald Firmenich geben. Wir freuen uns dieses Jahr auch wieder Teilnehmer begrüßen zu können, die noch keine Ritter sind. Wir berichten dann wie's war!

 

Interclassics Maastricht

von Franz Peters

 

Die erste große internationale Oldtimermesse im Jahr und natürlich sind die Ritter dabei, und ganz viele dazu. Bestens beherbergt beim ADAC Nordrhein stöberte man durch die Hallen und konnte endlich wieder viele Freunde aus der Szene treffen und erzählen. Die Preise waren hoch und es scheint kein Ende in Sicht. Etwas Porschelastig war es schon, aber auch die einer oder andere Preziose galt es zu entdecken. Sehen wir mal was Jahr so bringt, die Ritter jedenfalls sind bereit.

Pfahlsritter Jahresplanung 2016

Werte Ritter liebe Freunde,

 

der Vorstand hat in aufopferungsvoller Nachtarbeit unter entschlossener Zuhilfenahme eines guten Glases Rotwein Flaschen Rotwein die folgende Jahresplanung beschlossen und auch schon teilweise mit der Planung begonnen.

Wer denn wo auch immer teilnehmen möchte, bitte schon jetzt eine kurze Vorabanmeldung per Mail an den allerersten Vorsitzenden schicken.

Die Nennunterlagen kommen wie immer rechtzeitig und vollständig.

 

Als da wären nun vorzumerken edle Recken:

 

  • 27.02.2016                                   Garagenworkshop in Hösel
  • 4./5./6.03.2016                             Interclassics Antwerpen
  • 12./13.03.2016                             British Days Rosmalen
  • 30.04.2016                                   Pfahlsritter Frühjahrsausfahrt
  • 17./18./19.06.2016                       Vintage Nürburgring
  • 29.06. bis 03.07.2016                  Pfahlsritter by the Sea ( Ausgebucht )
  • 22.07. bis 24.07.2016                  Pfahlsritter Classic 2016 Schlösser Münsterland und Route Industriekultur ( Wasserschloss Anholt )
  • 31.07.2016                                  Oldtimertreffen in Prüm / Eifel
  • 05./06./07.08.2016                      Schloss Dyck Classic Days
  • 25.08. bis 28.08.2016                 ADAC Eifelrundfahrt
  • 15.09. bis 29.09.2016                 ADAC Gardasee Klassik 2016 (Wir haben da ein eigenes Hotel!)
  • 19.11.2016                                 JHV und Gänseessen

 

 

Noch in Planung, wenn auch ohne konkreten Termin bisher; sind:

 

  • Pfahlsritter Trackday
  • Pfahlsritter Fotoshooting in alter Industriekulisse
  • Pfahlsritter Barbecue im Sommer
  •  

Wir halten  Euch auf dem Laufenden, bitte auch immer mal wieder auf unsere Homepage sehen.

Ein frohes neues Jahr allen Burgfäulein, Rittern und Besuchern!

Auch in 2016 warten viele spannende Veranstaltungen auf uns.

Alle Info´s und Berichte finden Ihr hier auf unserer Seite.

 

Wer sehen möchte wie die letzten Jahre verlaufen sind, folgt bitte diesem Link ins Archiv.

Premium Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ritter der Pfahlsrunde