"Cum iam sit ita, tunc ita volums esse"

" Wenn wir schon so sind, dann wollen wir auch so sein"

Pfahlsritter im Einsatz

von Franz Peters

Ritter Georg, Freund und Notarzt und Betreiber der MVZ in Rheinböllen und Simmern hat seinen neuen, schnellen Einsatzwagen in Empfang und Betrieb genommen.

Es ist der einzige Mercedes G500 als Krankenwagen. Die Ritter unterstützen stolz und aktiv den hohen Einsatz bei den Rettungseinsätzen. Natürlich trägt das Fahrzeug die Insignien der Ritter der Pfahlsrunde.

Classic Days Schloss Dyck 2017

von Franz Peters

Auch dieses Jahr trafen sich die Ritter und Freunde traditionell bei den Classic Days. Wir waren auf der Schwarznusswiese und im Miscantusfeld prominent vertreten. Die Veranstaltung war wie immer ein großes Erlebnis und man konnte Fahrzeuge bestaunen, die selbst der kundige Besucher allenfalls aus der Literatur kennt. Natürlich sind die Classic Days auch der Treffpunkt der Szene und man ist ganz sicher den ersten Tag nur damit beschäftligt alte Freunde zu treffen. Der legendäre Grillabend mit Live-Musik stimmte auf ein grandioses Wochenende ein. Ein ganz besonders und einzigartiges Highlight ist natürlich die ausgedehnte Rundfahrt durch den Schloßpark mit Fotostop. Picknick at its best. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr.

 

Retro Classics Cologne 2017

von Franz Peters

Dieses Jahr findet zum ersten Mal die Retro Classics in Köln  vom 24. bis 26. November 2017 in der Kölnmesse statt. Und wir sind dabei! Wir werden zusammen mit dem ADAC Nordrhein einen Clubstand zeigen und neben Informatioen zum Club auch Fahrzeuge der Mitglieder ausstellen. Wir zählen auch Euch und freuen uns auf Euren Besuch in Köln.

Pfahlsritter on the River 2017

von Franz Peters

Dieses Jahr führt die Jahresabschlussfahrt im Oktober wieder an die Mosel in unser Partnerhotel Weisser Bär. Wir haben ein Flußkreuzfahrtschiff gemietet. Anbei der Flyer.

Nennunterlagen gibt es wie immer im Clubbüro auf Anforderung. Aber Achtung, wir haben schon jede Menge Nennungen vorliegen. Lasst Euch überraschen, wir haben wieder einige Überraschungen in Vorbereitung!

Wir sind leider schon ausgebucht

Die Rotzigen sind los!

von Franz Peters

Dependance Hamburg. In den Gärten von Topp Castle haben wir beschlossen eine eigene Jugendabteilung unseres Vereins ins Leben zu rufen und zu begründen. Ziel und Zweck soll es künftig sein, unserem wohlgeratenen Nachwuchs an die Werte des automobilen Kulturgutes heranzuführen. Tina und Paz werden das erste Management übernehmen und die Formalitäten bis zur JHV vorbereiten. Dort wollen das Projekt dann formal beschließen. Zum Rotzigenbeauftragten hat sich aufopferungsvoll und spontan Thomas Flügge-Barten bereit erklärt. Na da werden wir sicher noch viel hören von der Truppe. Wir freuen über die Idee und werden das Projekt nach Kräften unterstützen.

Ehrenmitglied Siegurd Niessen

von Franz Peters

Dependance Hamburg. Anlässich unserer diesjährigen Pfahlsritter by the Port 2017 haben wir einstimmig unseren langjährigen Freund und allseits unersetzlichen Siegurd Niessen vom ADAC Oldtimerservice in Köln zum Ehrenmitglied ernannt. Der Ritterschlag erfolgt sofort! Peter Meyer als Vorsitzender des ADAC Nordrhein gab hocherfreut nachträglich gern seinen Segen. Wir freuen uns unseren Siggi im Club zu wissen und freuen uns ebenso auf viele gemeinsame Ausfahrten mit ihm. Nochmals ein ganz herzliches Willkommen bei uns lieber Siggi!

Pfahlsritter by the Port 2017

von Franz Peters

Dieses Jahr führte uns die schon legendäre Pfahlsritter Classic nach Hamburg und ins Umland. Ausgebucht waren wir schon nach drei Tagen. Der Lordsiegelbewahrer und die allersorgfältigste Protokoleuse luden am Freitag um BBQ ins Topp Castle ein, unserer neuen Dependance in Hamburg. Die Flagge wohlgehisst, durften wie einen wunderbaren warmen Sommerabend in den Gärten von Top Castle verbringen. Am Samstag war Start in Flottbek im Minutentakt. Ein ganz hervorragendes Roadbook ließ uns auf tollen Strecken unsere erste Etappe fahren zur Mittagspause in Lays Loft. Da waren wir bestimmt nicht das letzte Mal. Die zweite Etappe führte uns dann nach insgesamt etwa 120 km zurück nach Hamburg um uns auf das Galadinner vorzubereiten. Wolfgang und Hilde konnten es möglich machen, dass unser Galadinner im legendären Überseeclub in Hamburg stattfand. Der Limousinen Service war pünktlich und zuverlässig. Toll und einmalig, mehr geht eigentlich nicht. Natürlich waren BlackTie und Abendkleid angesagt. Ein rundum beeindruckender Abend. Ausklang an der Bar im Club, und wer dann noch nach Mitternacht wieder Hunger verspürte, stieg im Smoking in die Limousine und ließ sich auf die  Reeperbahn zu Lukullus auf eine Currywurst chauffieren.

Anderentags wurden wir dann zu den Landungsbrücken gebracht wo das gecharterte Schiffe mit Buffet auf uns wartete. Ein kompetenter und illustrer Kapitän schipperte uns lang und ausgiebig durch den Hafen und die Speicherstadt und natürlich um die grandiose Elbphilharmonie. Tief beeindruckt verabschiedeten sich die über 30 Teilnehmer nach eine phantastischen Veranstaltung nach Hause. Wir danken herzlich den Freunden, die uns tatkräftig geholfen haben.

 

Masterpieces Schloss Dyck 2017 017

von Franz Peters

Eine ganz herausragende Veranstaltung zu der wir in diesem Jahr von unserem Freund und Ritter Thomas und der Allianz eingeladen wurden. Vielen Dank dafür. Bei dieser bewusst ganz privaten Veranstaltung bekommt man Fahrzeuge zu sehen, die für gewöhnlich in Sammlungen oder Museen verschwinden und bewacht werden. Ein illustres Publikum vergnügte sich fachsimpelnd in den sonnigen Gärten von Schloß Dyck. Man traf Freunde und freute sich ob des fantastischen Services. Wir immer fand am Samstagabend das Dinner in BlackTie in den Räumen der Langen Foundation auf der Museumsinsel Hombroich statt. Auch an diesem Ort lohnt immer einen Besuch.

Vintage Nürburgring 2017

von Franz Peters

90 Jahre Nürburgring, da mussten wir einfach dabei sein! Wir waren bei diesem tollen Event in eigener Box im alten Fahrerlager mit drei Autos am Start. Diesmal spielte auch das Wetter mit. Es würzige Mischung aus sengender Hitze und morgendlichem Start bei 8 Grad. Da hatte der eine oder andere schon seine Probleme mit der Kühlwassertemperatur. Es gab viel tolle Autos zu sehen und auf der Strecke zu erleben. Wie es sich gehört waren alle Ritter beim Pfahl einquartiert und Ritter Detlef hat uns auf das Beste versorgt. Ein besonderes und ganz seltenes Highlight war- neben dem Elefantenrennen und dem Nachtrennen- die Möglichkeit nach vielen Jahren mal wieder die alte Südschleife mit der Steigungstrecke befahren zu können. Tolle Sache, ich denke wir sehen beim 91.Geburtstag des Rings mal wieder vorbei.

Racing Green

von Franz Peters

Zusammen mit Ritter Karl machten wir uns auf nach Wales um einer Einladung zu der ansonsten doch eher zu diskreter Verschwiegenheit neigenden Manufaktur Racing Green zu folgen. Eine Adresse als solche gibt es nicht, wir werden eine gekieste Auffahrt bis zu einem großen Tor geleitet und auf das Estate gebeten. Ein wirklich schönes Anwesen mit einer Vielzahl von Nebengebäuden, großen und kleinen in denen sich neben zwei weiteren Adressen in der Gegend die Produktion der bekannten Bentley, Alfa-Romeo und Daimler Nachbauten befindet. Eine wirklich beeindruckende Handwerkskunst die uns mit offener Gastfreundschaft gezeigt und offenbart wird. Hier entsteht alles was ansonsten in längst unbezahlbaren Sphären entrückte Originale kosten, wenn man denn eine fände. Als Antrieb dient bei den Bentley Nachbauten stets ein revidierter B60 Achtzylinder der dereinst in Panzern und Feuerwehrautos Dienst tat. Die Fertigungstiefe ist beeindruckend, das Finish mehr als überzeugend. Machbar ist alles was der Kunde wünscht. Fahren durften wir die 3/8 Racer Recreation auch auf der Straße, sehr schnell, sehr beeindruckend.  Aber eben leider ohne Seele, kalt! Es ist halt ein Neuwagen mit Aufpreis pflichtiger und aufgemalter Patina. Nach der Probefahrt offenbarte man uns dann das Lager, the Storage House, mit all den wunderbaren zum bitteren Tod verurteilten Originalen. Da werden Bentley Mk IV, sogar ganz seltene James Young Saloons geschlachtet. Alfa-Romeo Touring und Bertone dahingerafft und ich glaube der Weltbestand an Daimler Hooper Six Light harrt dem unausweichlichen Tode. Hunderte Motoren und Kühlermasken stauben ein. Chassis füllen Regalwände. Schade, wie man uns verwundert mitteilte,  dass doch tatsächlich Limousinen langsam selten und rar würden! Wen wundert´s! Nein, das ist es nicht, das ist verwerflich und sowas kommt mir nicht ins Haus. Für das Geld kann man auch ein Original suchen und erwerben und Teil seiner Geschichte werden. Das diese Dinger dann auch noch ein H-Kennzeichen bekommen bliebt mir  eh unverständlich. 

Pendine Sands

von Franz Peters

Riesenstränden. Und was ist da? Aber jetzt mal der Reihe nach. Da machen sich ein paar Ritter auf den langen Weg nach Wales um der Einladung zur Besichtigung von Racing Green zu folgen, das ist dann aber eine andere Geschichte. Und wo wir schon mal da sind, können wir auch die Gelegenheit nutzen und nach Pendine Sands fahren. Hier wurden bis in die späten 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts Geschwindigkeitsweltrekorde für Fahrzeuge auf dem weiten und topfebenen Strand gefahren. Bis eben tragischer Weise Parry Thomas am 03. März 1927 mit Babs tödlich verunglückte. Das Wrack wurde (Tatsächlich!) im Strand eingegraben und vergessen. Bis dann vor einigen Jahren ein entschlossener Enthusiast die Suche begann, das Ding ausgrub und fahrbereit restaurierte. Die Höllenmaschine fährt wieder und wurde auch anlässlich der Fertigstellung in historischem Umfeld auf dem Stand wieder gefahren. Heute ist das Auto und die beeindruckend Geschichte im Museum of Speed zu bewundern. Wir wollen lieber gar  nicht wissen wie sich der Apparat mit 27 Litern Hubraum und über 273 KM/H mit Kettenantrieb anfühlt. Das Auto basiert übrigens auf einem Chitty Bang Bang IV, der dann viel später die Idee für den berühmten Film von Walt Disney lieferte. Auch der Wendepunkt vor der riesigen steilen Klippe mag man sich ob der Bremsen kaum vorzustellen.

Ein toller geschichtsträchtiger Ort, den man sich auch wegen der grandiosen Landschaft unbedingt mal ansehen sollte. Und wo sollte man nach so einem Tag auch anders Essen gehen, als im Sunbeam Diner zum High-Speed-Burger.
 

ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen am 21. Bis 23. April 2017

von Torsten Brandt

Auch dieses Jahr wurde der Einsatz zum Qualifikationsrennen am Nürburgring für die kleine Abordnung der Ritter vom ADAC bestätigt. Am gefühlt kältesten Wochenende in der Eifel versammelten sich die Rennteams am Nürburgring zum vierten Mal zum 6 Stunden Rennen, dem Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen. Alles neu macht der April, denn, hier hat man die Gelegenheit genutzt und das neue Logo des 24h-Rennens vorgestellt.

Man hatte allerdings den Eindruck, dass im Gegensatz zu den vergangenen Jahren die Teilnehmerzahl nicht so schleppend nach oben ging wie in den Vorjahren. Es waren um die 100 Fahrzeuge auf der Nennliste. Das Wetter hatte an diesem Wochenende alles zu bieten, aber am Sonntag zum Start war es kalt aber trocken. So konnte der Start diese Mal mit nur einer Einführungsrunde freigegeben werden. Kein Hagel forderte den Rennleiter dazu auf, die rote Flagge zu schwenken, sondern ein Fahrzeug verursachte sozusagen dieses Mal die rote Flagge. Da man sich die Zeit nehmen musste die Strecke frei zu räumen, da sich der Wagen nach einem Einschlag kurz hinter Flugplatz auf mehrere Quadratmeter verteilt hatte. Danach allerdings konnte das Rennen ohne weitere große Zwischenfälle fortgesetzt werden.

Gesamtsieger ist Phoenix Racing mit einem Audi R8 LMS, auf dem zweiten Platz ist Audi Sport Team WRT ebenfalls mit einem Audi R8 LMS und auf dem dritten Platz Falken Motorsports mit einem Porsche 991 GT3R.

Nun warten wir schon gespannt auf das lange Wochenende des 24h-Rennens vom 25. Bis 28. Mai. Da werden wir natürlich wieder in voller Besetzung vor Ort sein.

Techno Classica Essen 2017

von Franz Peters

Also dieses Jahr war die TC in Essen irgendwie anders. Wesentlich weniger Besucher, die Ritter mal ausgenommen, auch am Samstag kein Gedränge. Unmengen unverkaufter, dafür aber farblich sortierter 911, jede Menge Mercedes W111 Cabrios. Insgesamt war es wohl, wie man so hörte, eine aus Verkäufersicht ziemlich unerfreuliche Veranstaltung. Na ja, da wollten wohl viele Leute nach dem Hype der letzten Jahre ordentlich Kasse machen, nur eben alle auf einmal und das geht bekanntermaßen nach unten los.

Wir hatten jedenfalls viel Spaß auf der Messe, mehr als die Hälfte aller Mitglieder war dort, sensationell. Der Stand das ADAC bot uns stets eine willkommene Heimstatt wenn mal etwas Ruhe und eine kleine Pause nötig wurde. So lernten wir auch ganz nebenbei die bemerkenswerte Heidi Hetzer kennen. Genüssliches rumstöbern in Sachen die man nicht braucht deshalb auch nicht gesucht und dann doch dringend erworben hat. Wie immer in unserm Club stand das Kulinarische ganz oben im Lastenheft, man sieht es auf den Bildern.

Bei einer spontanen Mitgliederversammlung wurde Wolfgang Topp zum neuen und einzigen Lordsiegelbewahrer gewählt. Dazu bitte die gesonderte Nachricht lesen.

 

Erweiterung des Vorstandes Der allerehrwürdigste Lordsiegelbewahrer

von Franz Peters

Auf der diesjährigen Techno Classica in Essen, die von unseren Mitgliedern wirklich zahlreich besucht wurde, haben wir das freundliche Angebot des Ritters Wolfgang aus Hamburg erhalten, den Vorstand künftig bei den stetig wachsenden Aufgaben  zu unterstützen. Wir haben also eiligst alle verfügbaren Mitglieder eingesammelt und eine Abstimmung durchgeführt. Wie nicht anders zu erwarten, wurde Ritter Wolfgang einstimmig zum allerehrwürdigsten Lordsiegelbewahrer ernannt und gehört damit künftig dem erweiterten nicht eintragungspflichtigen Vorstand an. Schon Heinrich der Achte, versicherte sich der Dienste des Lord Keeper oder eben des Lordsiegelbewahrers als einflussreichem Berater des Königs.  Wir freuen uns sehr!

Der Lordsiegelbewahrer ist in den nächsten Tagen auch über eine eigene Mailadresse via Homepage zu erreichen.

 

Garagenworkshop 1-2017

von Franz Peters

Und kaum ist der erste Sonnenstrahl zu sehen, fiebern wir auch schon der kommenden Oldtimersaison  entgegen. Und damit das auch alles reibungslos passieren kann, haben wir unseren, schon traditionellen, Gargenworkshop in Hösel Manor am 18.02 wieder abgehalten. Viele Ritter, Burgfräulein und Freunde sind gekommen und wir haben einen technischen Tag genussvoll verbracht. Für das leibliche Wohl hat die liebe Gattin wunderbar gesorgt. Zur Mittagzeit hat dann unser Haus- und Hofschneider Harald Firmenich in der Orangerie seine neue Kollektion an Stoffen und Garnen präsentiert. Wir danken herzlich unserem Freund und Ritter Joachim Wichert der Mannheimer Versicherung für die freundliche Unterstützung. Jetzt weiß jeder was zu tun ist und es kann endlich wieder losgehen!

Pfahlsritter by the Port 2017

von Franz Peters

Dieses Jahr ziehen die Ritter nach Norden, nach Hamburg und die umliegenden Landschaften. Unsere Planung läuft auf Hochtouren. Wir wollen in diesem Jahr unsere Tradition hochklassiger Ausfahrten weiter pflegen und noch ausbauen. Lasst Euch überraschen, wir werden informieren.

Nachtrag 23.01.2017

 

Die Pfahlsritter by the Port ist leider schon ausgebucht!

Interclassics Maastricht 2017

von Franz Peters

Natürlich führte uns auch dieses Jahr der Weg wieder zur ersten großen Oldtimerveranstaltung im Jahr nach Maastricht. Mit großem Tross und viel Vergnügen steiften die Ritter durch die Hallen. Der ADAC bot Platz für Rast und Ruhe, Tina und Torsten haben am Stand unterstützt. Die Auswahl an Fahrzeugen war gut und interessant. Man traf viele Freunde und konnte schon erste Ideen für die anstehende Saison gewinnen. Jaja, die Entscheidungen und die Wünsche waren schwer und groß, nicht alles war erreichbar, aber getroffen wurden Sie dann doch die Entscheidungen und Ritter Thomas konnte zielsicher eine neue Chaise sein Eigen nennen, aber das wird noch eine ganz andere Geschichte. Den Abschluss dieses überaus erfolgreichen und freudigen Tages begingen wir dann mit einem herausragenden Abendessen in großem Kreise.

Werte Ritter,

 

anbei die jetzige Jahresplanung für 2017.

Viel Freude beim Stöbern.

InterClassics 2017

Maastricht,NL

12.01.2017- 15.01.2017

Garagenworkshop 2017

Hösel Manor

Ritter intern

18.02.2017

Antwerp Classic Salon

Antwerpen,NL

03.03.2017-05.03.2017

Techno Classica

Essen

05.04.2017-09.04.2017

DAF-Museums-Tour

Eindhoven, NL

Ritter intern

29.04.2017

Besichtigung LUEG-Classic-Center

Ritter intern

Termin wird noch bekannt gegeben

Besichtigung Firma Witte

Wülfrath

Ritter intern

Termin wird noch bekannt gegeben

Fahrsicherheitstraining

Ritter intern

Termin wird noch bekannt gegeben

Vintage Nürburgring

Nürburgring Classics

16.06.2017- 18.06.2017

ADAC Deutschland Klassik

Hessen/Thüringen

05.07.2017- 09.07.2017
Masterpieces Schloss Dyck 05.07.2017-09.07.2017

Pfahlsritter by the Port

Hamburg

Ritter intern

21.07.2017-23.07.2017

Classic Days

Schloss Dyck

04.08.2017- 06.08.2017

Herbstausfahrt Pfahlsritter

Ritter intern

06.10.2017-08.10.2017

Jahreshauptversammlung

Gänseessen

beim Pfahl

Ritter intern

  18.11.2017

Allen Burgfräulein, Rittern und Besuchern ein frohes neues Jahr!

Wir sind schon mitten in der Planung für ein schnelles und erfolgreiches Jahr 2017 und halten euch hier auf dem Laufenden!

Wer solange in Erinnerungen der letzten Jahre schwelgen möchte, kann sich gerne durch unser Archiv klicken.

 

Archiv

Premium Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ritter der Pfahlsrunde